Im Jubiläumsjahr: Behindertengerechte Toilette für das Dorfgemeinschaftshaus Varrigsen am Heinrich-Strube-Platz
Dienstag, 28.Juli 2020

In diesem Jahr kann das Varrigser Dorfgemeinschaftshaus auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken. Aufgrund der Corona-Pandemie sind von der Dorfgemeinschaft geplante Veranstaltungen in diesem Jahr leider ausgefallen.

 

Im Jahr 1967 faßte der Gemeinderat der damaligen Gemeinde Varrigsen unter Bürgermeister Heinrich Strube den Beschluss, das seit langem geplante Dorfgemeinschaftshaus zu bauen, weil nach dem Zweiten Weltkrieg sämtliche Geschäfte geschlossen wurden. Die einzige Gaststätte Meyer-Klusmann gab aus Altersgründen auf und ein Nachfolger fand sich nicht. Somit fiel der Entschluss des Gemeinderates für eine Begegnungsstätte für kulturelle und sportliche Veranstaltungen (Quelle: Chronik Varrigsen).

 

Heute erstrahlt das Dorfgemeinschaftshaus, das in den letzten Jahrzehnten viele Renovierungen und Veränderungen erfahren hat, in neuem Glanz.

Der Wunsch nach einer behindertengerechten Toilette am Dorfgemeinschaftshaus kam aus den Reihen der Varrigser Bevölkerung. Auf Vorschlag des Bau- und Planungsausschusses vom im Herbst letzten Jahres hatte der Verwaltungsausschuss dem Bau zugestimmt. Zur Auftragsvergabe und Lieferung des schlüsselfertigen Container-Anbaus, der sich besonders gut in das Gelände einfügt, kam es dann in diesem Jahr.

 

 

von links: Gemeindeangestellter Michael Kirk, Ortsvorsteher Hans-Werner Raabe und Bürgermeister Stephan Willudda freuen sich über den Anbau der behindertengerechten Toilette am Dorfgemeinschaftshaus
Toilettenanlage am Dorfgemeinschaftshaus

 

von links: Gemeindeangestellter Michael Kirk, Ortsvorsteher Hans-Werner Raabe und Bürgermeister Stephan Willudda freuen sich über den Anbau der behindertengerechten Toilette am Dorfgemeinschaftshaus

 

 

Behindertengerechte Toilette im hinteren Teil des Dorfgemeinschaftshauses (links im Bild)
Behindertengerechte Toilette im hinteren Teil des Dorfgemeinschaftshauses

 

 

 

Gleichzeitig weist seit letzter Woche ein neues Schild aus Edelstahl am Haus darauf hin, dass es sich hier um das "Dorfgemeinschaftshaus" handelt. So finden auch Auswärtige das Gebäude, das für Feste, Familienfeiern, Sport und unter anderem auch für Trauerfeiern in einem separat dafür vorgesehenen Raum im Erdgeschoss zur Verfügung steht.

 

Mietanfragen und Anmeldungen nimmt Betreuerin Elke Mudra unter Telefon 0160 94 67 75 50 oder Telefon 05187/30 38 98 entgegen oder wenden Sie sich an Ortsvorsteher Hans-Werner Raabe, Telefon 0 51 87/35 74.